Aktivenfahrt nach Prag

19.10.2018 bis 21.10.2018

Zum Anfang dieses Semesters haben wir einen Wochenendausflug nach Prag gestartet. Dieser Trip hat uns vor allem die Möglichkeit gegeben, die neuen Fuxen besser kennenzulernen, die sich mutig zu 9. uns anschlossen.

Am Freitag, dem 19. Oktober, sind wir mit 21 Leute und 4 Autos etwas verkatert und leicht verspätet losgefahren.

Nach etwas mehr als 6 Stunden feuchtfröhlicher Fahrt, die wir uns mit so manchen mexikanischen Trinkspielen versüßten, sind wir endlich gegen Abend im Hostel angekommen.

Dort hatten wir zwei 10er-Zimmer sowie ein Privatzimmer für Nachzügler Zoom in einem sehr großen Hostel (Hostel Plus Prag), welches sich mit seiner angenehmen Atmosphäre, guter Lage und ansprechenden Preisen sehr für Jugend-/Studentengruppen eignete.

Nachdem alle Autos angekommen waren und alle sich etwas von der Fahrt erholt hatten, sind wir in kleinen Gruppen in die Stadt gegangen, um dort etwas zu essen und um sich auf den späteren Abend vorzubereiten.

Gerade pünktlich schafften es alle gegen 22 Uhr in die Altstadt, wo ein Pub-Crawl auf uns wartete.

Die Tour bestand aus 3 Kneipen, vielen Freigetränken, Absinth und zu guter Letzt einer der größten Clubs Europas.

Der Abend ist sehr gut gelaufen, wir alle hatten viel Spaß, manche sogar so viel, dass sie anstatt mit der Straßenbahn zu fahren, den gesamten Weg vom Club zum Hostel (4km) gelaufen sind.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, sah man vielen müden und verkaterten Gesichtern entgegen. Trotzdem schafften wir es, uns alle in der Stadt zu treffen, um das schöne Prag zu erkunden. Im Anschluss zu der Stadttour trafen wir uns, Uber sei Dank, alle pünktlich am Hostel, um uns auf den Weg zum Paintball zu machen. Dort angekommen, teilten wir uns schnell in zwei Teams ein und gingen aufeinander los. Ohne größere Verletzungen und ohne Gruppenfoto ☹ ging es wieder zurück zum Hostel, wo wir uns für den Abend fertig machten.

Nächster Stopp war nämlich eine der berühmtesten Bars Prags, wo man sich selbst sein Bier zapfen konnte. In geselliger Runde speisten und tranken wir, der Eine mehr, der Andere weniger und teilweise auch um die Wette, sodass wir gut in den weiteren Abend (aus)rutschten.

Nachdem alle gestärkt waren, liefen wir gemeinsam durch Prag an der Moldau entlang. Gegen den frühen Morgen machten wir uns auf den Heimweg, da der letzte Abend bei einigen noch ziemlich in den Knochen steckte. Dort angekommen war ca. die Hälfte der Gruppe aber doch noch motiviert genug, um in einen sehr exklusiven Club zu gehen, um dort den Abend ausklingen zu lassen.

Am Sonntag machten wir uns dann auf den Heimweg, sobald alle wieder fahrtüchtig waren.

Insgesamt war die Aktivenfahrt bis auf den ein oder anderen kleinen Zwischenfall ein voller Erfolg und hat die Gemeinschaft sehr zusammengebracht. Wir haben alle sehr viel Spaß gehabt und uns gegenseitig (noch) besser kennengelernt.

In Liebe euer Karacho [Z!] und Anton <3