Berichte der Fuxen Orientierungswoche (19.10-23.10.20) Donnerstag: Schlittschuh laufen und Zimmerbummel

04.12.2020

Teil 1: Schlittschuh laufen

Nachdem der Kater des Morgens entweder akzeptiert oder überstanden war, begaben wir uns um 15 Uhr auf den Weg zur Eissporthalle Darmstadt. Am Luisenplatz hatten wir die Möglichkeit unsere politische Weltsicht zu schärfen. Eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung fand statt. Mit allgemeinem Unverständnis für diese Veranstaltung nahmen wir die Straßenbahn zur Eissporthalle. Nach diversen Toeloops und mehrfachen Rittbergern konnten wir auch den Schlittschuhneulingen 91 Asil und Erce diese Sportart näher bringen. Nachdem der Hallenbesitzer die Stürze von Salome und ßam gesehen hatte zog er dann doch die Einladung zu den Olympischen Winterspielen wieder zurück. Nach ca. 30 Minuten sportlichen Schlittschuhfahrens wiesen unsere Gesichtsmasken einen sehr hohen Grad der Wasserbeladung auf, die man sonst nur von nicht ausgewrungen Küchenschwämmen kennt. Mit zunehmend erschwerter Atmung begaben wir uns nach 2 Stunden wieder auf den Heimweg.

Teil 2: Zimmerbummel

Um das Bummeln unserer neuen Fuxia auch in diesen schwierigen Zeiten näher zu bringen, haben wir uns dazu entschlossen einen Zimmerbummel zu organisieren. Sehr blauäugig war die Idee, dass hierzu jeder der X Bewohner AdH ein alkoholisches Getränk vorbereitet. Begonnen wurde der Abend mit Gin Tonic bei Canyon. Nachdem uns Treggeldy und Erce mit Lillet und Rum Cola verköstigt hatten. wurde uns langsam klar, dass die noch zu bewältigenden Getränke eine gigantische Herausforderung darstellten, vergleichbar etwa mit den 12 Heldentaten des Herkules. Einen koreanischen Likör, Apfelwein und einen Jägerinha später kredenzte uns AIM Cupcakes um unsere Lebern wenigstens kurzzeitig zu entlasten. Trunkenen Blickes machten wir uns auf den Weg in den Altbau. Auch hier wurden wir mit Glühwein, Fruchtbowle, mexikanischen Köstlichkeiten, Götterspeise-Shots und Asbach Cola bei gemütlicher Kaminatmosphäre verwöhnt. Auch das untere Stockwerk des Altbaus hat sich nicht lumpen lassen und servierte sowohl Spezialitäten aus Italien und Russland als auch schäumende Gerstengetränke aus Köln. Um den Abend ausklingen zu lassen entspannten wir uns im zur Tropenwelt umgestalteten Saunabereich.

URI und Charlene