Clausthal Volleyballturnier

13.01.2017 bis 15.01.2017

Los ging die ganze Reise mit dem Zug nach Frankfurt, wo sich unsere ATV Darmstadt (Icke, Karacho, General Pils, Fux Michael, Fux Jonas und Fux Florian) um 18 Uhr mit der ATV Silesia zu Mainz und der ATSV Gothania Jenensis zu Frankfurt traf, um gemeinsam mit dem Reisebus ins verschneite Clausthal zu reisen. Nach einer amüsanten und ca. 4-stündigen Busreise erreichten wir schließlich das Haus der ASV Barbara Clausthal. Die Eröffnungsparty war schon in vollem Gange und unsere AHAH Steel, Kaa, Nogger und Noggers Frau waren bereits Vorort. Nach dem Errichten unseres Lagers auf dem Dachboden gesellten wir uns direkt dazu.

Am Samstagmorgen begann dann auch schon gegen 7:30 Uhr das gemeinsame Frühstück; für manche schwerwiegender zu absolvieren wie für andere. Da sich die Halle an dem anderen Ende des Ortes befindet, hatte man aufgrund eines kleinen Schneespazierganges jedoch Zeit, sich auf das Turnier einzustimmen. Um 9:30 startete schließlich das Turnier. Es gab zuerst 8 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften, bevor es in die Finalrunden ging. Wir hatten direkt das Eröffnungsspiel und spielten gegen die 1. Mannschaft des ATV Hannover. Noch Schwierigkeiten bei dem Zusammenspiel und der Teamgeistfindung wurde das Auftaktspiel mit 9:18 verloren. Bei den anderen beiden Gruppenspielen sah das Ganze dann schon wesentlich besser aus und beide Spiele wurden erfolgreich gewonnen, zuerst gegen die ATV Gothia Alemannia Göttingen und anschließend gegen die ATV Arminia Tübingen. Somit zogen wir in die Gewinnerrunde des Turnieres ein. Langschläfer Jonas erreichte dann auch endlich mal die Halle J Im Achtelfinale trafen wir auf unsere Freunde aus Mainz. Das Spiel konnten wir knapp, jedoch verdient, mit 1 Punkt Vorsprung für uns entscheiden. Im Viertelfinale mussten wir dann allerdings gegen die starke Truppe der ATV Saxo-Silesia Breslau zu Aachen ran, die den Turniersieg später noch erringen konnten. Bei dem Spielstand von 11:11 legten die Aachener leider ein paar grandiose Spielzüge hin, wodurch sie mit 15:11 in Führung gingen. Wir kamen immerhin nochmal auf 13:15 heran, bis die Zeit leider um war. Mit der knappen Niederlage spielten wir dann weiter um die Plätze 5-8. Das Halbfinale dieser kleinen Runde verloren wir netter weise gegen den Gastgeber der ASV Barbara Clausthal. Schließlich konnten wir unser letztes Spiel wenigstens nochmal für uns entschieden, sodass wir letztendlich Platz 7 belegten.

Zum Abendessen ging es in das leckere Lokal „Oberharzer Wilddieb“. Hierbei muss ein großer Dank an Nogger und seine Frau ausgesprochen werden, die alle zum Essen einluden! Anschließend begaben wir uns wieder zurück auf das Haus der Clausthaler, wo die große Abschlussparty auch schon in den Anfängen lag. Später am Abend war dann noch die Siegerehrung, bei der allerdings aufgrund der großen Teilnehmerzahl nur die ersten 3 Plätze geehrt wurden. Um Mitternacht fand der sogenannte „Mitternachtsschrei“ statt, bei dem gemeinsam gesungen wurde. Eine nennenswerte Anekdote sei vielleicht noch erwähnenswert. Unser schnellster Mann am Glas, unser Karacho, musste tatsächlich am Presstisch eine Niederlage einstecken, was ihn anscheinend im wahrsten Sinne angekotzt hat, wie wir später feststellen durften.

Am Sonntagmorgen um 11 Uhr wurde jedenfalls die Heimreise angetreten. Der gleiche Busfahrer der uns hinbrachte, brachte uns auch wieder zurück. Die Rückfahrt lief nach diesem intensiven Wochenende etwas ruhiger ab, was vielleicht auch daran lag, dass man von den Clausthalern kein Wegverzehr in Form von Bier mehr organisieren konnte.

Alles in allem war es ein schönes Turnier und generell ein tolles Wochenende. Ich bin froh, mit dabei gewesen zu sein.

Mit verbindungsbrüderlichen Grüßen,

Florian