Das Leben auf dem Haus aus Sicht einer Fuxin

03.01.2018

Wie werden die Jungs wohl reagieren, wenn wir Frauen neu einziehen? Zu Beginn war es noch eine Herausforderung eine von insgesamt nur vier Frauen unter einer Horde von Männern zu sein. Mit unserem Einzug traten die ersten kleinen Unsicherheiten sowie Befremdlichkeiten beider Seiten auf. Kein Wunder, dass sich die Jungs erst an die zum Beispiel neu aufkommenden Gesprächsthemen gewöhnen mussten, so wurde in der Küche nicht mehr ausschließlich über Fußball diskutiert, sondern auch über die neusten Beautytrends. Doch diese anfänglichen Verschiedenheiten wurden schnell zu nichts Außergewöhnlichem mehr. Spätestens seit der Teilnahme am Basketballturnier in Freiburg hat sich die Grundlage für eine Gemeinschaft entwickelt, die heute noch deutlich stärker ist. 

Heute herrschen schon lange keine Unterschiede mehr zwischen beiden Geschlechtern, beide Seiten reißen ihre Witze, lachen zusammen und können über alles reden. Der Alltag in dem Haus läuft sehr harmonisch ab. Es gibt nur wenige Dinge in denen unsere Meinung nicht mit der der Jungs übereinstimmt, so haben wir zum Teil noch ein etwas strengeres Sauberkeitsverständnis.

Auch beim Verbindungsport haben wir mittlerweile das Gefühl besser integriert zu sein. So hatten wir anfangs das Gefühl, dass Sie nicht so recht mit uns umzugehen wussten und uns in irgendeiner Art und Weise zu schonen hatten.

 

Mit verbindungsgeschwisterlichen Grüßen

Wiebke