Stiftungsfest der ATSV Gothania Jenensis zu Frankfurt

04.10.2018 bis 07.10.2018

Die ATSV Gothania Jenensis zu Frankfurt feierte vom 04.10.-07.10.2018 ihr 160 jähriges Bestehen. Um dies gebührend zu feiern, stellten die Frankfurter ein tolles Programm auf die Beine, welches wir uns auf keinen Fall entgehen lassen wollten.Unter anderem reisten wir zum gemeinsamen Sport am Freitag an. In Mischteams konnten wir unsere Sportlichkeit in den Disziplinen des Brennballs und Völkerballs unter Beweis stellen. Trotz des Mattenrutschens am Ende des Sports, erlitten wir glücklicherweise keine Verluste, sodass wir zum nächsten Programmpunkt –dem Kommers- wie geplant erscheinen konnten.

So nahmen wir zahlenreich am Kommers teil, bei dem das langjährige Bestehen der ATSV Gothania mit Geschenken, Gesang und Reden gebührend gewürdigt worden ist. Ein großes Lob unsererseits noch an Lohri, die den Kommers geschlagen hat.

Als sich der Abend langsam dem Ende neigte, wechselten wir die Location und machten uns zum „Gothanen-Keller“ auf, wo der Abend feuchtfröhlich weiter verlief…

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen auch am Kulturprogramm am nächsten Morgen teilzunehmen. So lernten wir durch die liebe Ava einige schöne Seiten von Frankfurt kennen und nahmen so manch‘ interessante Information zu der Frankfurter Geschichte mit. So passierten wir unter anderem den Römerberg oder auch die alte Oper und liefen ein Stück auf der Zeil entlang. Wir hatten sogar die Möglichkeit uns die Skyline von Frankfurt anzusehen und dort das ein oder andere Bild als Andenken zu schießen.

Nachdem wir uns (wieder in Darmstadt) in Schale geworfen haben, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Ball, der- wie der Kommers am Vortag- im Mainhauser Stadthotel stattfand. Nachdem wir uns am Buffet gestärkt hatten, begann das Programm für den Ball. An diesem Abend leiteten uns Tradzio und Kimmie One durch den Abend. Anfangs stellten sich alle momentanen Hausbewohner auf eine ganz besondere Weise vor. Lohri stellte eine bestimmte Frage oder Aufgabe, die ehrlich beantwortet oder erledigt werden musste. So wurde bei dem ein oder anderen so manch‘ verborgenes Talent (von spontanen Reimereien bis zur Break Dance-Einlage) zu Tage gebracht und die frisch eingezogenen Fuxen direkt bei großer Runde vorgestellt. Anschließend wurde eine Frauen- und eine Männerrede gehalten, die aufgrund der charmanten Worte für so manches Lächeln sorgten.

Nach dem Eröffnungstanz von Tradzio und Lohri füllte sich die Tanzfläche allmählich. Die Tanzstile wurden mit den Stunden immer ausgefallener und die Stimmung war auch an diesem Abend grandios, sodass er für uns schlussendlich wieder im Keller der ATSV Gothania Jenensis zu Frankfurt endete.

Die ATV Darmstadt bedankt sich nochmal recht herzlich für die schönen Tage und die sehr gut organisierten Programmpunkte!